Sadi Gent - Mintgold

By Lukas / On May.08.2015 / In Releases / Width 0 Comments

Seit 2013 blinkt auf dem Deutschrap-Radar immer wieder ganz zaghaft ein mintgrüner Punkt auf. Man muss schon genau hinsehen und hinhören um den Wert dieser Erscheinung zu erkennen. Frisch und satt kommt er daher, innovativ leuchtend und voller Hoffnung. Sadi Gent- der letzte seiner Art ist der Schöpfer dieser mintgrünen Bewegung.

Frohen Mutes verbreitet er nicht nur seine melancholische Musik und das mintgrüne Erkennungszeichen, sondern auch den irritierenden aber liebenswerten Lockruf: "Boom Zazaza". Nach jahrelanger Schreibe- und Bastelei, war das Album "Bis Dato" das erste größere Leuchtfeuer mit dem Sadi auf sich aufmerksam machen konnte. Neben der runden Mixtur aus nachdenklichen Texten und dem hochwertigen visionären Sound hat sich der Berliner Musiker seither auch mit seinem sehr speziellen Wesen in Interviews und bei Auftritten die Liebe der Menschen verdient.

"Wir haben Sadi sofort ins Herz geschlossen. Dann kurz wieder nicht und dann wieder doch irgendwie. Wir können nichts mintgrünes mehr tragen, oder Kaugummi kauen, ohne an ein Zazaza zu denken. Man wird auf jeden Fall so einige Sachen nie wieder aus dem Kopf bekommen nach nur 10 Minuten mit diesem Verrückten. Sadi Gent ist aber auch gleichzeitig einer der ehrlichsten und nettesten Menschen der Welt." – 257ers

Auch wenn er das selbst wahrscheinlich nie von sich behaupten würde- Sadi Gent ist ein eigensinniger und talentierter Freigeist wie Kanye West (ohne Größenwahn), ein trauriger Clown wie Robin Williams (ohne Suizidgedanken) und ein kreativer "Macher" wie Jonathan Meese (ohne Hitlergruß). In ihm schlummern sowohl musikalisch, als auch menschlich, so viele unterschiedliche Facetten, dass er schließlich auch seine zahlreichen Alter Egos beim Namen nennen wollte. Sadi 'Anubis Zamunda Siddartha Mitikaya Gautama Galapagos Judokus Aurora Zaccarias' Gent- so heißt er vollständig. Man könnte meinen, sein unbeschwertes Auftreten und die teils ernüchternd schwermütigen Texte passen nicht zusammen, aber genau dieser vermeintliche Gegensatz macht ihn als Künstler und Person so besonders und faszinierend. Eben zum letzten seiner Art.

"Sadi ist eine nachdenkliche rohnatur, die immer zwischen Genie und Wahnsinn pendelt. Der geborene Entertainer mit Stand-up‐Comedian Potenzial, der aber in seiner Musik zum emotionalen Tiefgang ansetzt." – Herzog

Durch sein letztes Release verfielen nicht nur Musikliebhaber seinen Songs und seinem wahnwitzigen Charme, auch viele Rap-Kollegen wollten ihn als Vorgruppe und immer gut gelauntes Tour-Maskottchen auf ihre Konzerte mitnehmen.

"Einen Sadi auf seiner Tour dabei gehabt zu haben kann an niemandem spurlos vorbei gehen. Heute noch denke ich oft, wenn ich nach Konzerten erschöpft im Tourbus sitze "Jetzt noch ne Stunde Sadi zuhören und dann ins Bett". Sadi ist ein Wasserfall der guten Laune, dem du nicht entkommen kannst." – Alligatoah

Als Support-Act von Mach One, Alligatoah, Raf Camora, Sierra Kidd und Herzog verbreitete er seine mintgrünen Spuren auf den Bühnen des ganzen Landes und stellte dabei seine Livequalitäten unter Beweis.

"Sadi war gefühlte 100 Jahre auf Vorgruppen Tour und war überall Zazaza zamundabar, von allen Fans hart gefeiert. Keiner etabliert auf Tour so viele Running Gags wie Herren Sadi Senf-mittelscharfer Rap." – Raf Camora

Nach den vielen Live-Erfahrungen hat sich Sadi Gent die letzten Monate ganz und gar aufs Texten und Produzieren fokussiert und wie besessen am Sound für ein neues Album getüftelt. Das was dabei entstanden ist, hat an der mintgrünen Frische des Vorgängers nichts eingebüßt und ist in seiner ästhetischen Gesamtheit so edel ausgefallen, dass kein Titel das Werk treffender beschreiben könnte als Mintgold. Alles scheint noch runder, noch größer, noch stimminger zu sein und Sadi Gent selbst ist an Erfahrungen reicher geworden, die er wie selbstverständlich mit uns teilt. Jeder der 14 Songs auf dem Album ist eine Eintrittskarte in das melancholische-alles, jeden und sich selbst hinterfragende Tagebuch eines Mittzwanziger Peter Pans, der uns seine ganz persönlichen Gedanken, Ängste und Beobachtungen auf einem mintgoldenen Tablett serviert. Er wirkt verletzlich und mutig zugleich, ein reflektierter Träumer der in die triste Realität und das gesellschaftliche Korsett nicht hinein passt. Mintgold hat helle, antreibende und sogar ironische Momente, aber auch jene die schmerzhaft zum Nachdenken über sich selbst und die Welt anregen. Alles ist zum Greifen nah. Mit herrlicher Sprache gezeichnete Bilder aus der Ego-Perspektive die uns permanent bekannt vorkommen, uns erinnern und mal bedrücken oder zufrieden lächeln lassen.

"Eigentlich kann ich dem was wir in unserem Freundeskreis hin und wieder etwas abfällig als "Seelenrap"bezeichnen nicht viel abgewinnen. Gerade weil dieser Stil momentan sehr in Mode ist und auf mich meist wie ein weinerlicher Versuch klingt, kleinen Teeniemädchen das Taschengeld aus dem Portemonnaie zu ziehen. Aber Sadis Musik ist anders. Ich halte Sadi für einen etwas verrücktenweil sehr empfindsamen Menschen. Er hat keine Angst davor dem Hörer einen ehrlichen Einblick in seine Gefühlswelt zu geben. Das ist unkitschige, tröstende Musik die einem durch schwere Zeiten helfen kann. Er ist Künstler mit Leib und Seele." – Tarek (K.I.Z.)

Die mintgoldene Gedankenweilt auf Sadi Gents Album wiegt teilweise tonnenschwer und wird doch immer wieder durch die federleichten Instrumentale und eingängige Melodien aufgefangen. Gemeinsam mit Konrad Janz und Yaniçar hat Sadi eine beeindruckende Fusion aus genreübergreifenden Einflüssen geschaffen. Innovative Drum-Kompositionen paaren sich mit breiten sphärischen Flächen, filigranen Spielereien und organischen Elementen. Auf eine angenehm unaufdringliche und authentische Weise trifft Mintgold den musikalischen Zeitgeist und steht dabei für sich.

"Sadi Gent ist definitiv mehr als "nur" ein Rapper. Ich glaube erst wenn man sich intensiv mit seinen Songs auseinander setzt, dann entdeckt man sein unfassbares musikalisches Gespür und Talent. Trotz seines starken Hip Hop-Bezuges sollte er eigentlich noch in ganz anderen musikalischen Genres stattfinden und viel mehr Aufmerksamkeit bekommen." – Visa Vie

"Peu à peu ans Maximum" ist Sadi Gents persönliche Devise, mit Mintgold ist er diesem Maximum ein riesen großes Stück näher gekommen. Am 08.05.2015 erscheint das Album und ermöglicht uns allen eine Flucht aus dem grauen Alltag in eine verträumte, melancholische und geistreiche Welt. Sadi Gent hinterlässt mit diesem Langspieler ein nachhaltiges Stück musikalisches „Gold“, welches in einem mintgrünen Gewand daherkommt.

Tracklist:

01. Neu (Intro)

02. Alle Mania

03. Startups

04. Boom Zazaza!

05. Wendeltreppe

06. Oben

07. Minusmann

08. Meese (feat. PTK und Herzog)

09. Mayday

10. Zwilling

11. Mintgraue Welt

12. Haifischbecken

13. W.s.u.d.n.M.b.

14. Kontraste (Die letzte Aufführung)

 

Leave a Reply