Künstler des Monats #3: Fatoni

By Lukas / On Oct.27.2015 / In News / Width

Fatoni

Auch in diesem Monat haben wir uns viele Gedanken gemacht, wen wir zu unserem Künstler des Monats ernennen.

Die Wahl fiel uns am Ende ziemlich leicht...

...der Deutschrap-Neuzeit-Picasso und Münchener Schauspieler Fatoni darf sich im November die Krone aufsetzen.

Herzlichen Glückwunsch und liebe Grüße an dieser Stelle!

 

Wie jeden Monat stellen wir Euch nachfolgend den Künstler vor. Diesmal also die Reinkarnation des berühmten spanischen Künstlers. Themen sind unter anderem seine musikalische Vergangenheit und die Gegenwart.

Geboren wurde Fatoni am 8. Dezember 1984  in München unter dem Namen Anton Schneider.

Mit dem Rapper Keno, der dem ein oder anderen sicherlich als Frontmann der Brassband Moop Mama ein Begriff sein dürfte (droppte am 09.10.2015 sein Solodebüt "Paradajz Lost"), und dem Produzenten Bustla, gründete Fatoni 2000 die Hip-Hop Gruppe Creme Fresh. Bis 2010 war Fatoni im Übrigen auch Mitglied von Moop Mama.

In den 12 Jahren des Bestehens veröffentlichten sie gemeinsam vier Alben und eine EP.

Genaue Informationen könnt Ihr der unten angeführten Diskographie entnehmen.

Interessante Randnotiz:

Keno und Fatoni gewannen zwischen 2002 und 2005 fast alle Münchner Freestyle-Battles und standen sich einige Male im Finale gegenüber.

 

"Jeder hat das Recht auf freie Entwicklung
Künstler gegenüber Fans sicherlich keine Verpflichtung
Doch jedes Mal wenn man sie hört und sieht, tut es so weh
Sie hatten das letzte Mal vor 60 Jahren 'ne gute Idee
Und man wuchs mit ihnen auf seit der Pubertät
Und kann heute kaum einen ihrer Moves verstehen
Aber okay, ihr braucht nicht länger zu warten
Hier ist der neue Lieblingskünstler, Fatoni aka Benjamin Button
"

(Entnommen aus dem Track "Benjamin Button" von dem neuen Album, "Yo Picasso")

 

Nach 11 Jahren des Rappens und der Zusammenarbeit mit anderen Künstlern, veröffentlichte Fatoni 2011 sein Debütalbum "Solange früher alles besser war", welches 13 Tracks umfasste (darunter Features mit Edgar Wasser, Audio88 & Yassin sowie Keno, Juse Ju und Sir Serch).

Der Grundstein für eine Solokarriere wurde also gelegt.

Die Zusammenarbeit mit Edgar Wasser sollte sich 2013 um ein gemeinsames Album namens "Nocebo" erweitern.

Im Anschluss an diese Zusammenarbeit entstanden zwei Solo EP's, ehe er mit Dexter für den 06.11.2015 das Album "Yo, Picasso" ankündigte.

 

"Deutscher Rap ist wie ein Wie-Vergleich
Keiner hört mehr damit auf
Doch es wurde vor Jahren der Zenit erreicht
Und ich weiß, dass man mir widerspricht
Weil deutscher Rap Arbeitsplätze schafft wie für Visa Vies Visagist
Sie sagen es läuft perfekt
Denn in den deutschen Charts ist jetzt wöchentlich deutscher Rap
Deutscher Rap ist jetzt wie die Gesellschaft
Jeder Dreck wird akzeptiert, wenn irgendein Spast damit Geld macht
Boah, deutscher Rap hat auch Humor
Die casten den politischsten Rapper und Fard ist der Juror
Deutscher Rap ist ein Fler-Song
Deutscher Rap ist wie Deutschland: peinlich
Aber dis wo ich herkomm (yeah Mann
)"

(Entnommen aus dem Song "Deutscher Rap" von Edgar Wasser & Fatoni)

 

Abseits der Musik und des deutschen Raps arbeitet Anton Schneider als Schauspieler.

Er studierte Schauspiel an der Otto Falckenberg Schule und war in diversen Inszenierungen in München, auch an den Münchner Kammerspielen zu sehen.

Nach einem Gastengagement am Stadttheater Klagenfurt spielte er von 2013 bis 2015 im Ensemble des Theaters Augsburg.

Seit 2015 moderiert er außerdem jeden zweiten Freitag im Monat die Sendung Die Fatoni Show auf Radio Puls.

Interesting Fact: Seine bisherige Theatrografie sowie Filmografie umfasst 13 Werke (10 Theaterstücke und 3 Filme).

(Quelle: wikipedia)

 

Diskographie:

2007: Prosecco Piff (Kollaboalbum mit Juse Ju, Popbiz Enemy)

2011: Solange früher alles besser war (Kopfhörer Recordings)

2013: Nocebo (Kollaboalbum mit Edgar Wasser, Vinyldigital.de)

2014: Die Zeit heilt alle Hypes (Download-EP, 12’’ über HHV.de)

2015: C'MON! EP (Download-EP, fatoni.de)

2015: Yo, Picasso (Mit Dexter, WSP Records / Universal Music)

 

Zusammen mit Creme Fresh:

2003: Quer Beat (Eigenvertrieb)

2005: Frische Spuren / Fresh Tracks (Eigenvertrieb)

2007: Hast du Feuer?! (58 Beats / Grooveattack)

2007: Baustelle (EP)

2010: Organisiertes Zerbrechen (Kopfhörer Recordings / Rough Trade)
 

Fun Fact: Auf die Frage nach einer eigenen Verschwörungstheorie stellte er präventiv die These auf, der uneheliche Sohn Xavier Naidoos zu sein.

 

Wenn Ihr Euch einen Eindruck von "Yo, Picasso" machen wollt, empfehlen wir, die bereits im Vorfeld ausgekoppelten "32 Grad", das Video zu "Benjamin Button" oder das unten eingebettete Snippet.

Für die Zukunft wünschen wir Dir, Toni, jedenfalls alles Gute und freuen uns auf weitere Zusammenarbeiten!

 

Fatoni findet Ihr natürlich auch bei Facebook.

Seine Website erreicht Ihr hier.

Solltet Ihr Euch "Yo Picasso" kaufen wollen, schaut am besten auf Amazon, Media Markt, Saturn, iTunes, Bücher.de oder HHV.de vorbei.

Fotos: Conny Mirbach