Ein Moneyrain Release

Ein Moneyrain Release

John Webber & Juri machen erstmal alleine weiter, Sun Diego wendet sich von dem "Drecksbusiness" ab.

Moneyrain Empire 2.0 ist ein Schlag in die Magengrube aller Sun Diego Fans, aber auch ein echt krasser Track, der eine gewaltige Entwicklung aufzeigt.

Angefangen mit Tracks wie "Hoodstar" und "Brenn den Club an" haben sich John Webber und Sun Diego zu zwei sehr guten Rappern weiterentwickelt, die ihren Sound längst in der Szene etabliert haben und definitiv verantwortlich für den Autotune- und Trap-Hype im deutschen Hip-Hop sind.

Mit Juri hat man zudem einen jungen & talentierten Rapper gesignt, der perfekt in dem Konzept aufgeht.

Frauen, Geld, Clubmusik und Doubletime für all das steht Moneyrain und sie selbst bezeichnen es als "Playa Rap", beste Vorrausetzungen also für ein oder vielleicht auch mehr Releases im Jahr 2015.

Und in der Tat mit "Playermodus im Haterfokus" haben John Webber & Juri bereits ein gemeinsames Kollaboalbum angekündigt, welches am 27.03.2015 erscheinen soll und da weitermacht, wo die vorherigen Projekte, wie Moneyrain Entertainment aufgehört haben.

Nur diesmal mit John Webber & Juri.

 

D4 - Entertainment

D4 - Entertainment

Ein Grund sich auf das neue Jahr zu freuen sind sicherlich die Releases des Düsseldorfer Labels D4.

Das Label um Jean Cyrille, Big Trip, Benzo & Steve Jackson ist für Mich die Entdeckung des vergangenen Jahres und ein musikalisches Highlight dieses Jahres.

Die Jungs fallen vorallem durch ihre musikalische Vielfalt und Gewandheit auf.

Trip's Texte kennzeichnen anspruchsvolle Zeilen, Technisch sauberer Rap und ein stets kritisch hinterfragender Unterton.

Benzo's Texte zeichnen sich durch humorvoll und wortgewandte Zeilen aus, aber auch durch selbst reflecktierende Songs mit ernsterem Hintergrund die sein Leben oder sozial kritische Themen wieder spiegeln.

Steve Jackson fand seinen Stil zwischen RnB, Soul und Rap. Seine einprägsame Stimme und das Talent vielseitige Melodien zu kreieren kennzeichnen seine Musik.

Bleibt noch Jean Cyrille, der vorallem durch die Einbindung der französischen Sprache in seinen Texten auffällt und zu überzeugen weiß.

Wir freuen uns jedenfalls auf jedes Release, dass wir dieses Jahr von ihnen zu hören bekommen und hoffen die Jungs bald im Rahmen unserer Nachgefragt Reihe für ein kurzes interview zu gewinnen.